September 29, 2019

Ungemütlichkeitszone.

September 26, 2019

Vorspiegelung – Werbung und Wirklichkeit am Berliner Flughafen. Sans souci.

September 24, 2019

Zeugen von Erwartungen – ausgezogenes Schuhwerk vor dem Eingang; in der Vorstellung waren sie mächtig, die Erwartungen, und da blieben sie auch liegen. 

September 22, 2019

Kühle Morgenluft mag prickeln. Der gurrenden Taube will die Frische ins Gefieder, aber da ruht schon der warme Flaum, in dem sie den Klang ihres Lebens in die Welt bringt. Wolkenballen ziehen über die Krone des so schweren wie leichten Baumes. Laub raschelt nicht, es verschweigt. Ich niese hinein in die Frische. Die Kirchenglocke will nicht von Frömmigkeit künden, aber Leute versammeln. Menschen unter ein Dach bringen. Auf die Wand am Nachbarhaus zeichnet sich ein Sonnenstrahl, aber die Kirche stelle ich mir leer vor. Auch der Lichtstrahl hat sich gleich wieder verabschiedet, die Wolkendecke schliesst sich, die Wand erlischt, die Erleuchtung war ein Zwinkern. Fensterläden gehen auf, ich winke einer alten Frau zu, deren Tag die Augen aufschlägt, sie winkt auch.

Zu. Auf. Eine Schwalbe flattert. Eine Schwalbe segelt. Eine Schwalbe steht nicht still. Rote Beeren fangen an, in voller Reife zu Boden zu gehen. Ich hole ein leeres Becken, um...

September 20, 2019

Flüchtiger Augenblick, in Dauer gewandelt, Kunst.

Hält nicht an, hält fest, Künstler.

(Impression mit versinkender Sonne in Japan, dem Land der aufgehenden Sonne. Braucht das Bild Farbe? Braucht Farbe das Bild? Braucht der Moment die Analogien mit dem Kunstwerk – von Shinro Ohtaku, auf Naoshima – mit den Lochungen, in denen drin ich die Sonne auch hätte einfangen können, mit einem einzigen kleinen Schritt nach rechts? Braucht das Kunstwerk den Moment? Braucht der Moment das Kunstwerk?) 

September 18, 2019

Es gab in den Bergen den Morgen, an dem die Sonne hinter dem Bergrücken aufkam und in das Glas der Cristallina-Hütte brach – morning has broken. Der Augenblick, in dem die schöne Natur sich im Menschlichen spiegelt. Im gesplitterten Glas fangen sich die frühen Lichtstrahlen, und es zeigt sich die Power des Moments. Cristal-Moment, strahlend.

September 6, 2019

Wie durcheinander eine Landschaft geraten kann – und doch eine bleiben.

                                  Amisunt. 

Amusint. Antimus.

                                  Antumis. Astimun. Astumin.

                                                Inastum. Inustam. Manitus. Manusit.

 Masinut. Minasut.

Minusat.

Nasimut.

                          Nastimu.

Nastumi. Natimus. Nimasut. Nimusat. Staminu. Stamuni. Stimuna. Stinuma. Stumina. 

Tamusin. Tamunis. Timasun. Timusan. Tinamus. Tinasum ...

September 1, 2019

Meeting – 5 Tiere. Fünf? Pünktlich beim Abdrücken traf mich ein Taubenschiss. Die Taube hats also nicht bis aufs Bild geschafft, und sie rächte sich auf der Stelle, im Nacken. Und gehört im Bild eben doch dazu. Etwa so: 

Seht ihr den Mond dort stehen?

Er ist nur halb zu sehen,

und ist doch rund und schön!

So sind wohl manche Sachen,

die wir getrost belachen,

weil unsere Augen sie nicht sehen.

Matthias Claudius

Please reload

Empfohlene Einträge

Reliquien und Fetische – Gegenwart und Ahnung

October 31, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge