December 4, 2019

Volles Bild, auch mal mit Leere voll. Fülle mit Leere. Wie Weile mit Eile. Kunst.

Haben wir ein Sensorium für die Fülle in Leerstellen? So: „Fast eine Verzückung wie im Zustand der Leere.“ Yasunari Kawabata 

November 27, 2019

Blind sehend, taub hörend. Wenn alles aufeinander passt, ohne dass ein Plan die Konstellation herbei geführt hätte. So ist sie eben, die Vorstellung – sie macht, was sie will. 

November 4, 2019

In Japan war alles Blühen: an den Zweigen, das Kunstwerk auf den Knien der Malerin, in der Pfütze das Gespiegelte und – last, not least – die gefallenen Blättchen im Frühling.

Ein halbes Jahr später ist heute die Belaubung dran.

October 27, 2019

Rondine ist: die "Schwalbe". Noch besser wäre Rondo; dreht Runden wie die Schwalbe. Rondo. Runde.

Art unlimited ist: die Kunstwelt, ein geschlossener Zirkel, dreht sich im Kreis im Kreis.

Die Art Unlimited ist zwar lange vorüber, und doch ist sie noch da, sie dreht nur woanders paar Runden. Und kommt bald wieder. 

(The Sun – Kunstwerk von Ugo Rondinone. Nomen est omen?)

August 29, 2019

 Tiger von Rosetsu – vom Abendlicht gestreift. 

July 30, 2019

Welt als Wurf.

"Die Welt muss uns anrennen, muss uns anfallen, nicht wir sie, sondern sie uns, damit wir sie mitbekommen.“  Gerhard Meier

(SAPIMONIUM, 2019, Gesso auf Baumwolle,  100x140 cm)

June 9, 2019

Was Worte nicht bieten, kann Farbe: Sie verfängt und umfasst sich, umfängt und verfasst mich, ich komme ganz rein. Das Leben bietet mir solche Gänze nicht oft – und schon gar nicht die Sprache. Daher wohl bin ich Maler.

May 17, 2019

Der Lichtwurf zieht über mich hin, einem Rückgrat gleich; Sonnenlicht, von einem Garage-Dachfenster an die Atelier-Decke reflektiert, durch Jalousien rhythmisch gegliedert. Die Aussenwelt in der Innenwelt. Inspirierender Moment, der wohl mein altes Atelier immer wieder mal durchlief, das ich aber einmal nur sah. Ein einziges Mal.

Ich fing es ein, es fing mich ein.

April 28, 2019

Sechs Handschuhe, bereit gelegt zum Hängen einer Ausstellung von (Alex Barrys) Tuschebildern. Sie sind voll bei der Sache. Sie verkörpern die Inspiration. Als wollten sie was nachahmen. Die Bilder etwa.

"Man tut, was man kann, hiess es früher. Heute glauben alle, sie müssten tun, was sie nicht können."  Peter Sloterdijk     

Nachahmen etwa.