• FH

Draussen bleiben. Oder drinnen.


Bei grossem Andrang an Eintrittwilligen wird die Kordel gestreckt.

Mancher Blogbeitrag muss warten und und draussen bleiben, weil mir die passenden Worte nicht einfallen oder die eingefallenen Worte nicht passen - ich halte diese blockierten Beiträge (es sind aktuell 91) in der Warteschlaufe / im Brutkasten (aha: wird heute "Inkubator" genannt, weil das nicht mehr so brachial klingt - Wikipedia:), "... mit dessen Hilfe kontrollierte Außenbedingungen für diverse Brut- und Wachstumsprozesse geschaffen und erhalten werden können..."

Draussen bleiben, nicht rein dürfen, in jeder Kälte, bei aller Hitze. Oder drinnen bleiben, im Brutkasten, und hoffen, dass gelegentlich ein Satz oder zwei Sätze dann letztlich doch noch ins Licht der Welt kommen und da überleben.

Und ansprechen. Dass sie da draussen in der Welt jenseits von Inkubator oder Warteschlange aber dann wohl vereinsamen, weil niemand sie erblickt und zur Kenntnis nimmt, ist ein kleines Übel. Hauptsache, sie finden sich in der Welt, da können sie nicht auch noch Furore machen. Darin gleichen sie einem Kunstwerk.

Es sind noch 90, einer hats hiermit geschafft: Er darf rein - und bleibt doch wohl allein. Aber er kommt ja auch gar nicht attraktiv rüber, illustriert einzig mit einer schlaffen Schnur...

Die 90 anderen stehen weiter an.

#NewYork #Analogien #FormundVorstellung #VorherundNachher