Metamorfose

March 24, 2016

Besuch in der Giesserei. Die Raupe ist verpuppt. Soll nun ins Purgatorium und in 2 Tagen schlüpfen. Im Bild hier Miguel, der Fachmann mit dem Subjekt der Metamorfose. 

 Alles liegt in seinen Händen: Miguel - der Fachmann in der Giesserei. 

 

Da drin war mein Korpus aus Wachs, der weggeschmolzen und in lost-wax-Technik zu Bronze und dann geschwärzt werden soll. Was von Miguel hier präsentiert wird, ist der Schamottmantel. Er umschliesst einerseits die Wachsform, andererseits aber auch die ganzen aufge"klebten" und überdimensioniert wirkenden konstruktiven Kanülen aus Wachs. Die werden ebenfalls weggeschmolzen und schamott-ummantelt. Deren Funktion besteht darin, einerseits durch den Trichter (im Bild unten, im Prozess dann oben) Flüssigmetall aufzunehmen und zu verteilen. Andererseits soll damit aber auch Luft abgeführt werden, so dass die Hohlform aufgefüllt wird mit der flüssigen Preziose. Das ist die komplizierte Vorbereitung auf den Guss. Und nun wird sich zeigen, ob die das im Griff haben oder nicht. Ich glaube, ich glaube, und bald werde ich auch wissen.

Die Raupe ist also meine Skulptur, noch aus Wachs, die nun hier ummantelt und zum Guss, der Metamorfose im Ofen, vorbereitet wurde. Der Falter ist dann die Bronzeplastik. Steckt viel Büez drin. Und wie die Raupe entstand: Wachs, in Wasser gegossen, dann in nötiger Grundwärme etwas verformt ... und dann für tauglich befunden und zum Prozedere zugelassen..

 

Please reload

Aktuelle Einträge

November 10, 2019

November 7, 2019

November 4, 2019

October 27, 2019

October 26, 2019

October 12, 2019

October 9, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter