Voll getroffen

July 8, 2016

 

 

 

Nicht nur der Moment geht vorbei, auch die Protagonistin.

Ich sah den grossen Reifen (im Parkverbot!) stehen und  mochte es einfach, ihn mit seinem abendlich langen Schatten zu sehen.

Als die Frau (auf dem Weg zu ihrem Wagen, mit den Schlüsseln spielend) sich näherte, wollte ich sie aber dann mit im Bild haben (warum eigentlich?) und machte ein paar Schritte zurück, um ihren Weg mit ins Bild zu bringen. 

Ich drückte 3x ab und traf ihren Gang perfekt. Sie geht auf dem Bildrand, ich habe sie VOR, BEI und NACH der Begegnung mit dem Reifen (den sie selber allerdings nicht mal wahr zu nehmen scheint) "erwischt". Ihre Tasche verdoppelt den Schatten des Reifens.

Für sowas kann ich mich begeistern, es ist Epifanie! 

 

(Zu behaupten, dass sie mich ebenfalls nicht wahr genommen hat, ist vielleicht genau falsch. Der Mensch hat das Vermögen, mancherlei wahrzunehmen, es aber zu filtern und Reaktionen äusserlich nicht sichtbar werden zu lassen. Er gibt was vor.

Ich hatte durchaus den Eindruck, die dunkle Frau im Schatten  habe aus dem Augenwinkel beobachtet, wie ich mich in Position brachte. Es war ihr dann wohl einfach egal, dass ich sie mit aufs Bild nahm.)

Please reload

Aktuelle Einträge

December 4, 2019

November 28, 2019

November 27, 2019

November 25, 2019

November 24, 2019

November 10, 2019

November 7, 2019

November 4, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter