Rauf und runter.

Nachts, bei schlechtem Wetter, fällt alles auseinander. Der Blick hinauf zu einzelnen monumentalen Plastiken aus Licht, den Buildings, durchquert graue Nebelschleier. Was im Normalfall wie eine Stadt wirkt - und auch eine ist - zeigt sich in diesen Momenten als verlorene Ansammlung von Inseln aus visualisiertem Stromverbrauch. Strahlende Energieverschwendung zwischen Wolken aus reiner Natur.

Aber jeder Blick in die Höhe kann sich als fatal erweisen, da er die Pfützen ignoriert, die wie alles andere hier immer etwas grösser und auch tiefer sind als anderswo (nicht, weil sie die Giganten spiegeln, sondern weil die Abflüsse anderswo besser funktionieren).

Guckindieluft - Blick hinauf zur Schuhtrocknungs-Installation am Heizungsrohr.

Aktuelle Einträge
Archiv

Schlagwörter