Kleine Szene, grosse Seele

Titten, milchfrei, und Nippel auf vollen Flaschen. "Sicher ist aber auch, dass die Kleinigkeit schöpferisch, das Detail konkret ist – nicht die Monumentalformen." Witold Gombrowicz Ich habe nach nem warmen Gewitterregen die Zugkarre gesehen mit aufgelegtem Klappsessel, verschmiertem Brett, starker Achse, verrutschtem Plastictorso und roten Nippeln auf Colaflaschen voller vergorener Stutenmilch – dem Nationalgetränk, das den nomadisierenden kirgisischen Homo Sapiens laufend zu erfüllen vermag. Ist nicht gerade ein Bild der Schönheit, und spiegelt doch eine grosse Seele.

Kommen – Gehen – Bleiben

Für einen Augenblick leckt Abendsonne Zauber an den farblosen Bau. Muss aber gleich weiter, wie immer, kann nicht bleiben; Licht hat keine Zeit. Aber Zeit hat Zeit: ... und an den Häusern leckt die Zeit und bleibt ... Gerhard Meier

Lacrimae ... ... ...

Früh morgens ist der Gewitterregen noch nicht weggetrocknet. Tropfen zeigen sich mitsamt ihrem Schatten in den ersten Sonnenstrahlen. Unter Laminierfolie bietet der Fotograf am Strand seine Dienste an: Schönheit kann man festhalten, nicht aber das Leben – auch hier: Sunt lacrimae rerum et mentem mortalia tangunt. - Tränen sind in allen Dingen, und alles was dem Tode geweiht ist, berührt unser Herz. Vergil, Aeneis 1,462

Versiegen

Erst musste der Baum vertrocknen, um Brunnen zu werden. Und nun geht auch dem noch das Wasser aus. "Wir suchen überall das Unbedingte und finden immer nur Dinge." Novalis In den Dingen drin mag es ja liegen. Und geht grad aus hier, wird un-bedingt: Wasser, Lebenselixier. Das Unbedingte (ver)schwindet, die Dinge bleiben zurück, die können wir finden. Sie sind die kleinen Helden, die für uns auf- und nieder gehen, sie finden sich immer.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square