Mono...


Das Gehirn befasst sich vor allem mit sich selbst. Auch wenn es Welt erfasst. Das muss nicht monoton sein – und ist es auch nicht:

Es entwächst sich und ragt auf.

Es wendet sich mit Rinde an die Welt, wölbt sie beide ins Licht und birgt darunter Schatten.

Es bildet einen Schwerpunkt und überzieht ihn mit Dichte.

Es ist durchlässig und atmet sich aus und ein.

Es ist klar umrandetes Gebiet und zieht sich doch ungesehen unter allem durch und füllt den ganzen Kreis und formt die Kugel.

Es ist fruchtbar, braucht aber stete Impulse und bietet dann Wachstum an.

Es zieht runter und es zieht hoch. Es behauptet sich in der Welt.

Es ist alles.

Aktuelle Einträge
Archiv

Schlagwörter