Besser graben – Nichts mit Gesicht – Improvisationsreflektor


Improvisation ist nicht Selbstzweck. Improvisation bildet sich nicht selber ab. Dass keiner Vorgabe gefolgt werden soll, sondern Unerahntes sichtbar gemacht werden will, bewirkt, dass die Seele – welch ein veraltetes Wort – ihre vielen Gesichter kriegt. Was alles in uns unerahnt und ungesehen schlummert: Wird es befreit durch Sichtbarmachung und Gesicht, so bereichert es uns. Improvisation gräbt besser als Ausdenkung.

Der Improvisationsreflektor erhellt das vermeintliche Nichts und verschafft ihm ein Gesicht (etwa so wie hier vor dem Red House, wo grade ein Inhalt geboren wird).

Aktuelle Einträge
Archiv

Schlagwörter