Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.

​Preisgekröntes Foto (von Rolf Neeser, ausgestellt im Kornhaus Bern, im Leuchtkasten vor verhängtem Fenster) mit einem alten Paar, durch Fenster schauend. Blicke durch Fenster – Rückblicke ins gelebte Leben?

„Die Zeiten ändern sich. Und wir ändern uns in ihnen.“

Ändern sich, aber bleiben.

Noch einmal Gerhard Meier:

...

und an den Häusern

leckt die Zeit

und bleibt

...

Und Menschen sind auch Häuser. Hier das selbe preisgekrönte Bild, so gezeigt im Landesmuseum Zürich: Vor dem Bullauge, dem Fenster am Haus, liegt auf dem Gras ein junges Paar – es scheint da das Geschaute, quasi als Rückblick, zu liegen ... Vergangenheit als Gegenwart.

Aktuelle Einträge
Archiv

Schlagwörter