Im Nebel der Wahrheiten (am Ganges)


Wie finde ich den Weg in ein Land, das so weitgehend anders funktioniert als alles, was ich kenne? Die Wirklichkeit selber ist die Wahrheit, sie umfasst einfach alles, was ist und was vorschwebt. Sie lässt sich nicht in richtig und falsch teilen. So ist auch Salman Rushdies Satz aus „Midnight’s Children“ zu verstehen: „Das meiste, was in unserem Leben eine Rolle spielt, spielt sich in unserer Abwesenheit ab.“ Alles, was also eine Rolle spielt, ist die Wirklichkeit. Aber auch das wohl, was eben keine Rolle spielt – sofern das eine spielt.

„Think different.“ Der Wahlspruch Gandhis (und von Apple) passt in ein Land, in dem nicht nur die Religion ganz viele Gesichter (mit mehreren Millionen Göttern) und nicht einen Gottvater (ohne Gesicht) hat, sondern auch1652 Dialekte und16 offizielle Sprachen. So ist es eben mit der Wahrheit und ihren unendlichen Facetten, welche die Wirklichkeit – und die Unwirklichkeit – bilden.

Wenn es keine Wahrheit gibt, die alle Unwahrheiten bestimmt, dann gibt es also ganz viele Wahrheiten. Zu sagen, dass es also gar keine gibt, ist demnach auch eine.

Aktuelle Einträge
Archiv

Schlagwörter